Der Energieausweis für den Neubau

neubau

wird im Zuge des Ansuchens um die Baubewilligung, bei der Bauanzeige sowie für das Ansuchen um die Wohnbauförderung benötigt. Hierbei dürfen gewisse Grenzwerte hinsichtlich der Energiekennzahl (des Heizwärmebedarfs) nicht überschritten werden.

Wie Sie diese Grenzwerte für die Baueinreichung oder Wohnbauförderung erreichen, finden Sie unter > Beispiele für den Neubau

Den Energieausweis für den Neubau eines Wohngebäudes gibt es um € 600,-

gilt für Grundrisse bis ca.200m² Wohnfläche, Nachlaß für besonders kleine oder einfache Objekte möglich;
Mehrfamilienhäuser und Nicht-Wohngebäude auf Anfrage.
 

Das Angebot beinhaltet die Berechnung des Energieausweises aufgrund vorhandener Einreichpläne und Baubeschreibung (der Bauteile und der Anlagentechnik), inkl. Bauphysik (Schalldämmung, Brandschutz, sommerliche Überwärmung).

Preise für die detaillierte Berücksichtigung der Wärmebrücken auf Anfrage.

Für das Ansuchen bei der Wohnbauförderung

ist im Preis selbstverständlich die Ausstellung aller erforderlichen Formulare/Beiblätter sowie bis zu 2 Varianten für die Optimierung der Wärmedämmung inkludiert. Damit Sie die maximale Wohnbauförderung zu den minimalen Kosten erhalten.

Weitere Informationen :

  • Nachfolgend Beispiele, wie ein möglichst geringer Heizwärmebedarf erreicht wird
> wieviel Wärmedämmung bei einem Neubau notwendig ist
> Einsparungspotential durch optimale Gebäudeform
> minimalster Heizwärmebedarf - der Weg zum Passivhaus