Beispiele für den Neubau

Wieviel Wärmedämmung bei einem Neubau notwendig ist

Musterhaus-1

Nachfolgend zur Orientierung ein Beispielhaus

mit 150 m² Bruttogrundfläche (das sind ca. 120 m² Wohnnutzfläche), nicht unterkellert, Fensterflächen ca. 20 % der Wohnnutzfläche, Fenster gleichmäßig aufgeteilt auf alle Himmelsrichtungen

mit verschiedenen Stärken der Wärmedämmung und der sich daraus ergebende Heizwärmebedarf.



in etwa notwendig für:
Fenster / Türen
Außenwände
Decke zum
Dachboden
Bodenplatte
Dämmstärke *)
U-Wert des Bauteils (W/m²K)
Heizwärmebedarf (kWh/m²a)
**)
Baueinreichung Wien, NÖ
zur Erfüllung der Vorgabe laut
der aktuellen OIB-Richtlinie 6

2-fach Vergl.
1,30 W/m²K
16 cm
0,19 W/m²K
28 cm
0,14 W/m²K
16 cm
0,23 W/m²K
63,50 kWh/m²a
Baueinreichung ab Mitte 2012
zur Erfüllung der Vorgabe laut
der neuen OIB-Richtlinie 6,
rechtliche Verbindlichkeit in
Bundesländern noch offen
3-fach Vergl.
0,85 W/m²K
18 cm
0,18 W/m²K
32 cm
0,12 W/m²K
18 cm
0,21 W/m²K
54,00 kWh/m²a
Baueinreichung Bgld
zur Erfüllung der Vorgabe laut der
aktuellen burgenländischen Bauverordnung
3-fach Vergl.
0,85 W/m²K
20 cm
0,16 W/m²K
36 cm
0,11 W/m²K
20 cm
0,19 W/m²K
50,00 kWh/m²a
Wohnbauförderung NÖ 2011
Einstieg Wohnbauförderung NÖ 50 Punkte
3-fach Vergl.
0,85 W/m²K
24 cm
0,14 W/m²K
40 cm
0,10 W/m²K
24 cm
0,16 W/m²K
45,00 kWh/m²a
Wohnbauförderung Bgld 2011
Einstieg Wohnbauförderung Bgld
3-fach Vergl.
0,85 W/m²K
30 cm
0,11 W/m²K
45 cm
0,09 W/m²K
30 cm
0,13 W/m²K
40,00 kWh/m²a
Wohnbauförderung
NÖ, Bgld 2012
Einstieg Wohnbauförderung NÖ 60 Punkte
Einstieg Wohnbauförderung Bgld
3-fach Vergl.
0,85 W/m²K
40 cm
0,09 W/m²K
45 cm
0,09 W/m²K
35 cm
0,11 W/m²K
36,00 kWh/m²a

> lesen Sie weiter, wie man Heizwärme durch die Optimierung der Gebäudeform einsparen kann

*)  der Wärmeleitgruppe 040 (z.B. EPS-F), bei Wärmeleitgruppe 032 (z.B. EPS-F Plus) kann die Dämmstärke 5 % schlanker ausfallen
**) beispielhaft, variiert stark je nach Form und Bauweise des Gebäudes, siehe auch Minimaler Heizwärmebedarf durch optimale Gebäudeform